Das Knie symbolisiert das Du Dich selbst in den Mittelpunkt deines Lebens stellst. 
Wenn Du ganz bei Dir bist mit deinen Gedanken, Taten und Handlungen. 
Es symbolisiert Deine innere Durchsetzungskraft. Dein wahres Ich.
Wann immer Du Probleme mit dem Knie hast, frage Dich: 

-Gehst Du weich und biegsam Deinem eigenen Weg?
-Bist Du Stolz auf Dich selbst und deine eigene Person?
-Stehst Du gerade in einem Konflikt und gehst in den Inneren Wiederstand?
-Hältst Du trotzig an falschen, oder äußerlichen Werten fest, die Deine innere Entwicklung blockieren?

Das Knie ist stellvertretend für die Kraft, Dich für Dich selbst stark zu machen. Dich nicht einfach für andere zu verbiegen.
-Zeigst Du Dein wahres Wesen?
-Lebst Du Deinen wahres Ich voller Selbstvertrauen nach außen? 

Hast du Schmerzen oder Probleme mit Deinem Knie, dann ist das immer ein sicheres Zeichen dafür, dass Du Angst hast, Dich nicht auf Dich selbst und Deine Intuition verlassen zu können. 
Du bist oft angespannt und auf der Hut, oder in einer inneren Art der Verteidigungshaltung. 
Eine starrsinnige, arrogante, harte und oft unbeugsame Haltung, sowie übertriebener Stolz liegen diesem Knie-Problem zugrunde. 
Dieses Verhalten erfolgt, weil Du Dir und deinem wahren inneren Sein nicht vertraust und den daraus resultierenden Ängsten. Du hältst Dich im inneren für wertlos. Nicht liebenswert. 

Manchmal ist es so, dass Du Dich nicht fallen lassen kannst. Wenn Du Dich um Dich kümmerst und liebevoll zu Dir bist, hast Du eine unterschwellige Angst, diese Sanftheit würde anderen Menschen erlauben Macht über Dich auszuüben. 
Es kann auch sein, dass Du Dich im inneren wehrst, gegen Personen die dich in eine bestimmte Richtung drängen wollen, oder Dich festhalten und unterdrücken. Du bist wütend. 
Oder aber, Du hältst Dich innerlich für so schlecht, das Du lieber Deine Gefühle und deine Natur unterdrücken möchtest. Das Knie protestiert, während du an den alten Mustern festhältst. 

Die Energien fließen hier nach Innen anstelle von Außen. 

Um in die Lösung zu kommen, fange an Dir zu vertrauen. Werde wieder weich zu Dir und mit Dir. Vertraue auf Dein wahres Ich, so wie Du geplant bist. Lass los und schließe Deinen Frieden mit Deiner Umwelt. Zeige Dich so wie Du bist. Lass den inneren Kritiker los, und kümmere Dich nicht was andere Denken. Die richtigen Menschen kommen dann in dein Leben, die Dich genau für Dein Sosein lieben und achten. 
Wenn Du gegen Dein eigenes Ich prallst, dann wirst Du auch im Außen mit anderen zusammen stoßen. 
Höre auf Dein Wesen als etwas schreckliches oder bedrohendes anzusehen. Denn dadurch hast du die ganze Welt als Deinen Feind abgestempelt. Sei offen für die Sanftheit in Dir. 

(Hier bitte ich Dich, ehrlich hinzuschauen, hör auf mit der Schönrederei. Wenn Du nicht ehrlich und reflektierend auf Dein Verhalten schaust, dann kannst Du auch nicht in die Heilung kommen.)

Ein paar persönliche Worte. 
Ich habe mich zum Jahresende aus einer für mich toxischen Beziehung befreit. Es war ein langer Weg. Ich hatte in der Zeit immer mal wieder Probleme mit dem Knie oder der Hüfte. 
Schmerzen sind für mich immer eine Botschaft der Seele. Sie klopft immer wieder an und spricht zu Dir. Oft durch ein Bauchgefühl, dass sie Dir immer wieder sendet. Leider ignorieren wir dieses nur zu gern. Wir reden uns Dinge schön, solange bist es nicht mehr geht.
Dann schickt sie uns kleinere und größere Stolpersteine in den Weg. Unfälle und Missgeschicke häufen sich, die Dinge flutschen einfach nicht mehr so wie früher. Wir fühlen, eine unsichtbare Macht hält seinen Finger drauf. 
Dann geht Deine Seele über die Emotionen. Die Leichtigkeit im Leben fehlt. Du wirst missmutig und hast vielleicht keinen Elan mehr. Nichts bringt Dir so richtig spaß. Du stehst morgens nicht mehr so gerne auf. 
Ab hier ist die Energie in Deiner Aura schon so sehr in die Blockade gegangen, dass nun auch noch körperliche Symptome dazu kommen. 
Die Schmerzen symbolisieren das Du von Deinem Weg abgekommen bist, das Du Deine innere Stimme ignorierst. Die Dinge einfach nicht so betrachtest wie sind wirklich sind.  
Und wenn du jetzt nicht hinhörst, dann werden die Schmerzen größer, die Unfälle schlimmer und die Krankheiten bedrohlicher. Der Prozess lässt sich immer langsamer umkehren. 
Irgendwann würdest Du einfach nur noch daliegen können, ohne Dich abzulenken und Du müsstest nach innen sehen. Wenn Du dann immer noch nicht bereit bist nach innen zu gehen, dann setzt die Seele den Sterbeprozess in Gang. 

Bei mir sind es zum Glück nur Knieschmerzen. Und die Punkte die ich genannt habe, stimmen teilweise sehr gut überein. 
Ich habe ein Problem mit meinem Selbstwert, denn sonst wäre ich gar nicht erst in diese Beziehung gegangen. Ich hielt mich oft für schlecht und hab immer Angst gehabt mich so zu zeigen wie ich wirklich bin.  Ich hab irgendwann einen Glaubenssatz entwickelt, dass ich so wie ich gedacht war nicht liebenswert sein kann. Denn das Leben spiegelte mir immer wieder das es so ist. 
Allerdings ist es genau anders herum. WEIL ich gedacht habe ich sei nicht liebenswert, zog ich die entsprechenden Situationen in mein Leben. 
Ich habe mich getrennt und möchte nun meinem Herzen folgen und mich so leben wie ich bin. 

Die schmerzen hörten auf. 
Bin ich wieder in die falsche Richtung gelaufen kamen die Schmerzen sofort wieder. 
Es gab natürlich noch am Anfang ein kleines hin und her.  

Letzten Endes kannst Du nur für Dich selber entscheiden, was und wer Dir gut tut. Du hast mit Deiner Seele/ inneren Stimme/ Bauchgefühl immer einen wertvollen Kompass an deiner Seite der Dir den Weg zeigt. 

Und egal was Du auch tust- Herzenesweg gehen! 

Deine Steffi 

 

Passende Steine und Ätherische Öle fürs Knie: 

Bernstein, Kunzit, Ägirin,  oder Achat wirken entzündungshemmend
Turmalin oder Amazonit bei trockenen Entzündungen durch chronische Belastung. 
Rosmarin, Lavendel oder Ackerminzen Öl wirkend schmerzlindernd, beruhigend oder Entzündungshemmend. 
Amethyst und Lavendel haben eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung. 

*Quelle- Christiane Beerlandt- Der Schlüssel zur Selbstbefreiung. 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert